B&B - POSADA
CASA LUDWIG

TOUREN & UNTERNEHMUNGEN

  • - Trekking im Nationalpark Queulat
  • - Thermalbäder
  • - Spaziergänge und Wanderungen in und um Puyuhuapi
  • - Bootsfahrten, Kajak
  • - Angeln
  • - Besuch in der Teppichfabrik
  • - Weitere Attraktionen

 

            Während Ihres Aufenthalts in Puyuhuapi können Sie das Meer genießen, inklusive Baden, wenn das Wetter es erlaubt. Mit und besonders ohne Sonne sind die Thermen einen Besuch wert. Sie können eine Bootsfahrt machen, in den umliegenden Flüssen angeln, lange Wanderungen im Nationalpark unternehmen und unser Tal erkunden.

            Oder Sie beobachten von Casa Ludwig aus, ob gerade Delphine und Seelöwen ein paar hundert Meter vor Ihnen im Wasser spielen... die leben ausserhalb unserer Bucht, kommen aber öfters zu Besuch. Auch die traditionelle Teppichweberei sollten Sie unbedingt kennenlernen. Falls das Wetter nicht mitspielt, geniessen Sie unseren gemütlichen Aufenthaltsraum und stöbern Sie in unsere Patagonien-Bibliothek. In den Cafés von Ursula Flack und von Adriana Baier gibt es guten Kuchen. Und den Tag lassen Sie ausklingen mit dem chilenischen National-Drink Pisco Sour oder einem guten chilenischen Rotwein.

            Da die meisten Reisenden die Strecke von Chaitén bis Coyhaique – oder umgekehrt – fahren, geben wir am Schluss noch ein paar Hinweise zu weiteren Highlights auf dieser Route, die Sie vor oder nach Ihrem Aufenthalt in Puyuhuapi kennenlernen können.


Wanderungen im Nationalpark Queulat

Wegen des schier undurchdringlichen Waldsaums aus Quila (Bambus), Chilco (Fuchsien) und Farnen sollte man sich bei Wanderungen an die Wege halten - es geht gar nicht anders, es sei denn, mit der Machete. Von Puyuhuapi aus sind folgende Ziele besonders zu empfehlen:

 

Laguna del Puma
Beginn ab Camping Angostura am Risopatrón-See, 12 km nördlich des Dorfes. Sicherer, aber steiler Anstieg (3-4 Stunden) durch verschiedene Vegetationszonen – den Bambusgürtel, den Höhenwald mit lichtem Unterholz, Blumen und Farnen, die busch- und grasbestandene Hochebene –, bis man schließlich an einem vollkommen unberührten, waldumsäumten See mit sandigem Ufer steht.

 

Ventisquero Colgante (Gletscher)
Knapp 20 Km südlich des Dorfes den ausgeschilderten Weg zum "Ventisquero Colgante" nehmen. Nach gut 2 Km kommen Sie an die Rangerstation und den Campingplatz. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, von denen wir hier drei nennen:

 

- Der erste Weg ist ein Spaziergang von ca. 10 Minuten zu einem Aussichtspunkt, von dem aus Sie einen herrlichen Blick auf den Gletscher und zwei reissende Flüsse haben, die unten im Cañon zusammenfliessen. Man kann sehen, wie die Naturgewalten durch Erdrutsche und Überschwemmungen, die auch mal einen ganzen Bergrücken wegreissen, die Landschaft immer wieder verändert haben.

 

- Der zweite Weg führt, nach Überqueren einer Hängebrücke, in ca. 20 Minuten ans Ufer der Gletscherlagune. Mit  einem Boot oder Kajak kann man bis fast an die Moräne fahren. Man hört das Donnern des kalbenden Gletschers, wenn – besonders bei sonnigem Wetter – die Eismassen zu Tal stürzen.

 

- Der dritte Weg führt nach der Brücke aufwärts. Für 1-2 Stunden Steigen werden Sie belohnt durch einen beeindruckenden Blick auf die Kordillere, das Eis und die Lagune, fast von der Höhe des Gletschers aus.

Anm.: Trotz aller Anstrengungen gibt es bisher keine öffentlichen Transportmittel zum Park. Viele Locals bieten aber Transfers mit Privatfahrzeugen an, oder Sie leihen ein Fahhrad.


Thermalbäder

Puyuhuapi liegt im Bereich des Melimoyu-Vulkans, ein Grund für die zahlreichen heissen Quellen entlang der Fjorde. Das Schönste ist, abwechselnd im heissen Wasser und im kalten Meer zu schwimmen - ein Hochgenuss.

Da sind einmal die Thermen des Puyuhuapi Lodge & Spa (www.patagonia-connection.com, Tel. 672450305, -306, -307), die sich über die Jahre von einem dampfenden Bach, der schon den Indianern bekannt war, zu einem noblen Tourismus-Komplex entwickelt haben. Sie haben keinen Strassenanschluss. Um hinzukommen, nehmen Sie eines der regelmässigen Boote des Hotels 15 Km südlich von uns, oder lassen sich von Puyuhuapi aus von einem Fischerboot hinbringen. Während der Fahrt werden Sie höchstwahrscheinlich Tonina-Delfine beobachten können.

6 Km südlich von Casa Ludwig, mit Strassenanschluss, liegen die Termas del Ventisquero (termasventisqueropuyuhuapi.cl). Sie bieten, neben den Pools, eine nette Cafeteria mit wunderbarem Blick über das Meer.


Wanderungen und Spaziergänge in und um Puyuhuapi

Ein gekennzeichneter Rundweg durch Puyuhuapi, am Meer entlang und den Fluss hinauf, führt Sie schliesslich zu einem Aussichtspunkt am Berg, von dem aus Sie einen wunderbaren Blick auf das Dorf, den Fjord und die Anden haben.

Eine zweite Wanderung folgt der Strecke, die einst die Siedler nahmen, um in die inneren Täler zu gelangen. Er wird "La Senda de los Colonos" genannt. Die ersten Kilometer führen über Weiden, Wälder und kleine Wildbäche bis zu einer Kiesgrube an einem Bergrutsch.. Dann führt derWeg in den Urwald und verliert sich langsam. (Die Zäune sind übrigens nicht wegen der Menschen, sondern wegen des Viehs da. Einfach drübersteigen).

Friedhöfe: An der Nord- bzw. Südeinfahrt zum Dorf befinden sich der alte Friedhof der Deutschen und der Gemeindefriedhof. Auf dem alten deutschen Friedhof erinnert ein Stein mit Namen an die ersten Siedler. Ein schönes Fleckchen Erde mit Blick aufs Meer. Der Gemeindefriedhof weist dagegen farbenfrohe, liebevoll gepflegte Gräber mit viele Plastikblumen und Erinnerungsstücken auf. Sehenswert.


Bootsfahrten

Ein junger Mann aus Puyuhuapi bietet Bootsfahrten auf dem Fjord an: Delphine und Seelöwen beobachten, eine heisse Quelle im Urzustand ausprobieren, Gletscher vom Meer aus sehen, anlegen und durch den Urwald wandern. Bei ihm können Sie auch Kayaks und Fahrräder leihen. (www.experienciaustral.com, 9776611524, 987448755).(contacto@experienciaustral.com).


Angeln

Auf dem Risopatronsee, 6 Km nördlich von Puyuhuapi im Nationalpark, lässt es sich gut von einem Boot, Gummiboot oder Float Tube aus fischen. Ein Tagesausflug zum Rosselotsee kann Sie mit schönen Forellen belohnen. Wasserreiche Flüsse ein paar Stunden weit nach Norden und Süden – Palena, Rosselot, Figueroa, Queulat und Cisnes – sind es wert, dass Sie Ihr Anglerglück versuchen. Angelscheine gibt es online oder im El Pangue Lodge.


Besuch in der Teppichfabrik

Seit 1948 werden in Puyuhuapi erstklassige Teppiche handgeknüpft, die in Chile sehr bekannt sind. Einer der ersten deutschen Siedler war Textilingenieur und hatte die Idee, mit seinem alten Beruf dem Dorf eine zusätzliche Einnahmequelle zu verschaffen. Es lohnt sich, die einzelnen Produktionsschritte kennenzulernen, vom Färben, Zuschneiden und Verknüpfen der Wolle bis zum Scheren der fertigen Teppiche. Die selbstgebauten hölzernen Knüpfstühle würden in Deutschland im Museum stehen. (www.puyuhuapi.com)

Wie viele alte Handwerksbetriebe, leidet auch die Teppichmanufaktur unter der Konkurrenz durch Industrieware. Die Eigentümer geben sich aber alle Mühe, diesen sehenswerten Betrieb zu erhalten.

 

Andere Attraktionen

 

Nördlich von Puyuhuapi:

Parque Pumalin: Um Chaitén herum beginnt der größte private Naturpark der Welt, gegründet von dem amerikanischen Umweltaktivisten Douglas Tompkins. Es lohnt sich unbedingt, z.B. seine jahrtausendealten, vom Aussterben bedrohten riesigen Alerces (Fitzroya cupressoides) zu besuchen. Sie sind mit den kalifornischen Mammutbäumen verwandt.


Termas del Amarillo (Thermalbad): 17 km südlich von Chaitén 6 km in Richtung Kordillere, rustikal und attraktiv.


Lago Yelcho: Ein Eldorado für Angler. Ein paar Km südlich von Puerto Cárdenas führt ein Weg bis zum Eis des Cavi-Gletschers. (ca. 3 Stunden).

 

Rio Futaleufu: Hier trifft sich jeden Sommer die internationale Elite des Raftings und Kajakings.

Südlich von Puyuhuapi:


Salto Padre Garcia (Wasserfall): Ziemlich zu Anfang der Auffahrt zum Queulat-Pass führt eine Art Treppe 200 m zu einem Aussichtspunkt hinab, von wo man einen schönen Blick auf diesen Wasserfall mitten im Dschungel hat.


Bosque Encantado ("Zauberwald"): Auf der Passhöhe des Queulat im gleichnamigen Nationalpark, umgeben von Gletschern, zweigt bei Km 170 ein markierter Pfad ab, der 1,7 Km bergauf zu einer Gletscherlagune führt (das Ende des Pfades ist nicht mehr befestigt). Ein Muss! Selbst ein kurzer Gang durch diesen fast subtropischen, dampfenden Urwald ist ein unvergesslicher Eindruck.


Valle Emperador Guillermo (Kaiser-Wilhelm-Tal): Beachten Sie den Kontrast zwischen der üppigen Natur im Nationalpark, den Sie durchfahren haben (bzw. noch werden, falls Sie von Süden kommen) und den riesigen Flächen, die für landwirtschaftliche Zwecke abgebrannt wurden.